Zurück

think project! Version 8

Die think project! Version 8 steht im Zeichen der Visualisierung. Informationen so darzustellen, dass sie schneller zu erfassen sind, war eines unserer wichtigsten Ziele. Dies wurde sowohl im Großen als auch im Kleinen erfolgreich umgesetzt. Ganz besonders freuen wir uns, Ihnen MapDash, eine neue visuelle Oberfläche zu präsentieren. Entdecken Sie mit uns eine völlig neue Möglichkeit, Projektinformationen darzustellen. 

Wenn Sie darüber nachdenken, wie Sie mit Ihrem Unternehmen „BIM ready“ werden, dann liegen Sie mit think project! ebenfalls richtig. Mit der V8 bieten wir Ihnen ein optimales Startpaket für BIM Collaboration – für eine effektivere Zusammenarbeit und durchgängige Digitalisierung von Bauprojekten. 

Diese und viele weitere Neuerungen haben wir in der think project! Version 8 für Sie zusammengefasst.

MapDash: eine völlig neue Möglichkeit Projektinformationen darzustellen

MapDash zeigt alle Projekte auf einen Blick
Bei Auswahl eines Projektes werden Bilder und relevante Informationen angezeigt

Mit der brandneuen MapDash-Oberfläche erhalten Sie optional eine völlig neue, visuelle Darstellung Ihrer Projekte. Sie können sich Ihre Projekte auf einer Google-Maps-Karte anzeigen lassen und gewinnen so einen schnellen Überblick über den aktuellen Projektstand. Zu jedem Projekt können verschiedenste Informationen dargestellt werden, unter anderem: 

  • Eckdaten und Bilder des Projekts
  • Projektfortschritt, Termine und Kosten
  • Projektrelevante Dokumente

Für wen eignet sich MapDash insbesondere?

  • Verantwortliche mit vielen Projekten, die sich schnell einen Überblick verschaffen müssen
  • Verantwortliche von Linienbaustellen (wie Autobahnen oder Bahnstrecken), um sich z.B. Mängel, Baustellenfotos oder Baustellenereignisse übersichtlich anzeigen zu lassen

Welche Daten müssen vorliegen?

Mindestvoraussetzung ist, dass für die Projekte Geo-Daten vorliegen (Lagebeschreibung durch Angabe des Breiten- und Längengrades). Darüber hinaus können pro Projekt beliebige Informationen angezeigt werden, sofern diese in think project! hinterlegt sind.

Wie sieht es mit der Sicherheit aus?

Durch die nahtlose Integration von Google Maps in think project! bleiben alle Informationen weiterhin geschützt und sind nur für Personen sichtbar, die über die entsprechenden Rechte verfügen.

„BIM ready“ mit dem BIM Collaboration Startpaket

Erstellung eines Tickets im Modul BIM Coordination
Das Modul BIM Review im Einsatz beim Aquapark Oberhausen betreut durch pos4 Architekten

Nicht nur Pläne und Dokumente, sondern auch Modelle zu koordinieren, ist ein wichtiger Schritt hin zur optimierten Zusammenarbeit und durchgängigen Digitalisierung von Bauprojekten. Doch wie am besten starten? Unsere Antwort darauf lautet: Mit dem BIM Collaboration Startpaket. Das Paket besteht aus drei Modulen, die einen perfekten Einstieg in die neue Arbeitsweise ermöglichen:

BIM Exchange – erleichtert den Austausch zwischen Projektteilnehmern

  • Strukturierte Verwaltung digitaler Bauwerksmodelle für unterschiedliche Projektbeteiligte und Anwendungsbereiche
  • Unterstützung von Abläufen zur Verteilung, Revisionierung und Freigabe der Bauwerksmodelle
  • Lückenlose Dokumentation aller Abläufe

BIM Coordination – ermöglicht die Koordination von Teilmodellen angereichert mit Informationen

  • Kombination unterschiedlicher Teilmodelle im Koordinationsmodell (zur Prüfung der Fachplanungen, Bauverfahren und Baufortschritte). 
  • Verwaltung von 3D-Markern zur Kommentierung und Kennzeichnung einzelner Modellelemente 
  • Verknüpfen der Modellelemente mit wichtigen Projektinformationen, wie Mängelanzeigen, Plänen oder Abnahmeprotokollen 

BIM Review – erleichtert die Prüfung von Modellen im Webbrowser 

  • Visualisierung der Bauwerksmodelle im Webbrowser (ohne Installation von Software und Plugins)
  • Virtuelle Begehung und Prüfung durch einfache Navigation
  • Erstellen von Ansichtspunkten, Markierungen und Kommentaren

Wenn gewünscht, lassen sich die Module jederzeit erweitern. Sprechen Sie uns an!

Neue mobile Oberfläche für Smartphones

Login und Menü der mobilen think project! Oberfläche

Ergänzend zu den optimierten Oberflächen für Desktop und Tablet bietet think project! eine spezielle Oberfläche für Smartphones. Bei der Entwicklung der mobilen Oberfläche spielten vor allem die Navigation mit dem Finger statt der Maus und die kleine Bildschirmgröße eine wichtige Rolle. Die gewohnte Flexibilität sollte dabei erhalten bleiben. Das Ergebnis ist, dass Sie nun auf der Baustelle deutlich komfortabler mit think project! arbeiten können.

Mit der neuen Oberfläche für Smartphones können Sie z.B.:

  • Vorgänge im Plan-, Dokumenten- und Mängelmanagement starten, bearbeiten und dokumentieren
  • Formulare für ein Bautagebuch ausfüllen
  • Statusberichte und ToDos prüfen und freigeben

think project! DesktopConnect ohne Java

Erstellen eines Dokuments mittels DesktopConnect direkt in think project!
Abspeichern eines Dokuments ohne Down- und Upload

Der think project! DesktopConnect ermöglicht es, Dateien (z.B. Word-Dokumente oder Excel-Tabellen) direkt in think project! zu erstellen und zu bearbeiten, ohne diese manuell herunterladen, abspeichern und wieder hochladen zu müssen. Der DesktopConnect basiert nun nicht mehr auf JAVA, sondern ist ein Windowsprogramm.

Welche Vorteile bietet mir der think project! DesktopConnect ohne JAVA?

  • Nur einmalige Installation auf dem lokalen Rechner erforderlich
  • Keine JAVA-Updates mehr nötig
  • Zukunftssicher da unabhängig von der JAVA-Technologie

Mit think project! in gewohnter Outlook-Umgebung arbeiten

Übertragen einer E-Mail aus Outlook auf think project!

Der think project! OutlookConnect verbindet die E-Mail-Kommunikation in Microsoft Outlook mit der strukturierten Projektwelt in think project!. Der Konnektor ermöglicht es Ihnen, Ihre E-Mails von Outlook mittels „Drag & Drop“ direkt auf die Projektplattform zu übertragen.

Welche Vorteile bietet mir der think project! OutlookConnect? 

  • Arbeiten in gewohnter Outlook-Umgebung
  • Nachvollziehbare Dokumentation der E-Mails über think project!
  • E-Mails werden in strukturierte Projektorganisation überführt
  • Komfortable Lösung, die schnell einsatzbereit ist

Dateien mit 7-Zip komprimieren

In think project! stehen nun drei unterschiedliche Varianten zur Verfügung, um Dateien zu komprimieren. Neben ZIP und RAR ergänzt das Open-Source-Programm 7-ZIP das Angebot – sowohl während des Arbeitens im aktiven Projekt als auch im think project! Archiv nach Projektabschluss. 

Vorteile von 7-ZIP:

  • Fehlerfreies Verpacken und Downloaden von Sonderzeichen (wie Satz- oder Wortzeichen, mathematische Symbole)
  • Korrekte Darstellung von internationalen Zeichensätzen (wie kyrillisch oder chinesisch)

Per API think project! mit anderen Systemen vernetzen

Abruf von Informationen aus think project! über API

think project! ist eine Goldgrube an Informationen. Doch wie lassen sich diese auch in anderen Systemen nutzen? Über Schnittstellen lassen sich Systeme vernetzen, damit sie miteinander kommunizieren und Informationen austauschen können.  Über die Restful API lassen sich unterschiedliche Systeme mit think project! verknüpfen, wie zum Beispiel Ihr internes Kostencontrolling, Ihre Facility-Management-Software und vieles mehr, wie diese beiden Beispiele zeigen:

Vernetzung über API zwischen think project! mit einem internen System (z.B. Sharepoint)

  • Kommunikation zwischen think project! und Sharepoint
  • Automatisierter Abruf von Termin und Kosteninformationen aus think project!
  • Darstellung der Informationen auf einer Intranetseite
  • Ebenfalls denkbar: Übertragung von Daten aus Sharepoint an think project!

Vernetzung über API zwischen think project! mit einem externen System (z.B. Wetterdienst)

  • Kommunikation zwischen think project! und einem offiziellen Wetterdienst
  • think project! ruft regelmäßig Bauwetter vom Wetterdienst ab
  • Bauwetter wird automatisch in den Bautagesbericht übernommen

Neben diesen beiden Anwendungsbeispielen sind viele weitere Möglichkeiten denkbar, wie die Kommunikation zwischen mobilen Speziallösungen (Apps) und think project!. Ihre individuellen Anforderungen definieren die Anwendungsmöglichkeiten!

Crystal Reports mit Bildern und neue Exportformate

Crystal Report Dokument mit Bildern
Auswahl der Exportformate

Die neue Version von Crystal Reports ermöglicht es, frei definierbare Reports (Berichte, Listen, etc.) nun auch mit Bildern anzureichern, sowie in unterschiedlichen Dateiformaten zu exportieren.

Das Einfügen von Bildern in einen Report ist einfach und schnell möglich, denn think project! rechnet sehr große Bilder auf eine vordefinierte Größe herunter und berücksichtigt die Ausrichtung der Bilder. Entsprechend werden diese gedreht.

Welche Anwendung finden Bilder in meinen Reports? 

  • Erstellen von projekt- oder firmenspezifischen Anschreiben mit Fotos (zum Beispiel im Rahmen des Mängelmanagements)
  • Erzeugen von Fotodokumentationen

Auch die Auswahl an Exportformaten ist gewachsen. Neben dem PDF-Format, lassen sich Reports nun auch Ihren individuellen Anforderungen entsprechend in formatierten Exceltabellen, als XML, HTML oder CSV Dateien erzeugen.

Schnellerer Zugriff auf die unterschiedlichen Suchoptionen

Suchmaske in think project!

Im Rahmen der neuen Version wurde der Zugriff auf die unterschiedlichen Suchoptionen in think project! vereinfacht. Möglich wird dies durch eine neue Suchmaske, die mit einem Klick aufrufbar ist.

Welche Möglichkeiten bietet mir die neue Suchmaske?

  • Schnellsuche: Suche nach einer bestimmten Eigenschaft innerhalb eines Filters
  • Globale Suche: Suche über mehrere Dokumentenarten hinweg
  • Erweiterte Suche: Suchen innerhalb einer Dokumentenart

Merken des letzten Filters

Mit der Version 8 merkt sich think project! nun für jedes Projekt, den von Ihnen zuletzt genutzten Filter. Beim nächsten Einloggen wird dieser automatisch wieder geöffnet. Sie können also genau dort weiterarbeiten, wo Sie aufgehört haben.

Möchten Sie lieber den bisherigen Einstiegpunkt "ungelesene Nachrichten" weiterhin verwenden? Dann können Sie dies im Menü "Einstellungen > Voreinstellungen" für sich so festlegen.

Listen individuell anzeigen und verschieben

Die Version 8 bringt einige Neuerungen in der Listendarstellung mit sich, die von den Nutzern sehr oft gewünscht wurden. Bei der Darstellung von Listen ist es nun möglich:

  • Die Spaltenbreite zu verändern
  • Eine Spalte per „Drag & Drop“ an eine andere Stelle zu verschieben
  • Spalten per Auswahl-Klick ein- und auszublenden
  • Mittels Split-View eine Liste in zwei Bestandteile zu zerlegen und nebeneinander darzustellen

Neue Möglichkeiten im Workflow für komfortables Arbeiten

Auswahl der Rolle „Eingeloggter Teilnehmer“

Neuerungen im Workflow machen das alltägliche Arbeiten mit think project! noch einfacher und komfortabler.

Neue Rolle „eingeloggter Teilnehmer/logged-in user“

Durch die neue Rolle des eingeloggten Teilnehmers ist es nun möglich, einen Arbeitsschritt auf Basis des gerade angemeldeten Nutzers durchzuführen. 

Überarbeitung des „erweiterten automatischen Ausfüllens“

Auch das erweiterte automatische Ausfüllen, bei dem Bestandteile der Eingabemaske wie Empfänger, Textbausteine oder ähnliches dem Nutzer vorgegeben werden, wurde überarbeitet. Bestandteile, die durch das erweiterte automatische Ausfüllen vorgegeben werden, lassen sich nun, wenn gewünscht, ändern, löschen oder ergänzen.

Welche Vorteile bieten mir diese Neuerungen?

Der Nutzer hat weniger Arbeit beim Ausfüllen der Eingabemaske, aber dennoch Flexibilität.

Autor

Jochen Maurer
Jochen Maurer
Leiter Produktmanagement, Prokurist